Netzwerk- und Fachveranstaltung "Qualitätskriterien für Projekte der Internationalen Jugendarbeit im Freistaat Thüringen"

11. Mai 2022 | 09:30 - 16:30 Uhr | EJB Weimar

ABGESAGT/VERSCHOBEN! Leider wird die Veranstaltung aufgrund des geringen Anmeldestands vorerst abgesagt und voraussichtlich auf November diesen Jahres verschoben. Sobald der neue Termin feststeht, wird er hier veröffentlicht.

Die Unterarbeitsgruppe Internationale Jugendarbeit (UAG) der LAG Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und erzieherischer Kinder- und Jugendschutz Thüringen (LAG §§11-14) setzt sich für die Förderung von Internationaler Jugendarbeit, den Ausbau von internationalen Projekten und Angeboten im Feld der Jugendarbeit und die lokale Vernetzung von Akteur:innen der Internationalen Jugendarbeit ein.

 

Um das Arbeitsfeld auf lokaler Ebene zu stärken, erarbeiteten Vertreter:innen der UAG in einem zweijährigen Prozess Qualitätskriterien für Projekte der Internationalen Jugendarbeit im Freistaat Thüringen*. Im September 2021 verabschiedete der Landesjugendhilfeausschuss Thüringen das Dokument, das sich als fachliche Orientierung für öffentliche und freie Träger der Jugendhilfe versteht, die im Bereich der Internationalen Jugendarbeit tätig sind oder es werden wollen.

 

Um die Kriterien zu präsentieren, gemeinsam mögliche Anwendungs- und Verbreitungsansätze zu diskutieren und die Vernetzung der Akteure innerhalb Thüringens zu stärken, lädt die UAG herzlich zu dieser Netzwerk- und Fachveranstaltung ein!

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit transfer e.V. (Koordinierungsstelle des Netzwerks "Forschung und Praxis im Dialog - Internationale Jugendarbeit" - kurz: FPD) und

IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. statt.

Neben der Präsentation der Qualitätskriterien und der Einordnung des Thüringer Prozesses in die Diskurse auf Bundes- und europäischer Ebene finden in der zweiten Tageshälfte diverse Workshops statt. Im Rahmen derer kann die Qualität in Projekten der Internationalen Jugendarbeit aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und vertieft und so ein Bezug zur eigenen Praxis hergestellt werden.

Um die Vernetzung der lokalen Akteur:innen zu fördern, haben die Teilnehmenden  im Rahmen eines Markts der Möglichkeiten die Gelegenheit, ihre Angebote und Projekte im Bereich der Internationale Jugendarbeit zu präsentieren und sich auf dieser Basis auszutauschen und zu vernetzen. Der Markt der Möglichkeiten wird in Form von Aushängen an Pinnwänden, bzw. Auslagen auf Tischen organisiert und den Teilnehmenden den ganzen Veranstaltungstag zur Verfügung stehen. Detaillierte Informationen dazu erhalten Sie im Rahmen der Bestätigung der Teilnahme Ende April (s.u.).

 

Folgendes Tagungsprogramm ist vorgesehen:

 

Uhrzeit Programm (vorläufig)
09:30 Uhr Begrüßungskaffee und Empfang der Teilnehmenden
09:45 Uhr

Offizielle Begrüßung

TMBJS, EJBW

10:00 Uhr

Internationale Jugendarbeit, Qualitätskriterien und lokale Verankerung - Teil I

Skizzierung des thüringischen Prozesses und Vorstellung der entwickelten Qualitätskriterien

11:00 Uhr

Internationale Jugendarbeit, Qualitätskriterien und lokale Verankerung - Teil II

Worldcafé zur Reflexion und Diskussion der entwickelten Qualitätskriterien

11:45

KAFFEEPAUSE

12:00 Uhr

Panelgespräch mit Prozessbeteiligten

"Der Thüringer Qualitätskriterienprozess im Kontext des deutschen und europäischen Diskurses der Internationalen Jugendarbeit"

13:00 Uhr

MITTAGESSEN

14:00 Uhr

Workshop-Phase

- WS 1: Ausweitung des Thüringer Prozesses auf die Bundesebene (Kerstin Giebel, IAB e.V.)

- WS 2: Evaluation von Jugendbegegnungen am Beispiel von i-EVAL

- WS 3: Fördermöglichkeiten für Projekte der IJA und Erwartungen der Förderer an Qualität (Markus Rebitschek, EJBW & Sabine Walke, TMBJS)

- WS 4: Europäisches Jahr der Jugend - Unterstützung der IJA durch die lokale Ebene (Ines Gast, Jugendsozialwerk Nordhausen e.V. & Heike Födisch, Stadtverwaltung Gera - Jugendamt)

- WS 5: EU-Jugendstrategie und Europäische Trainingsstrategie - Bezug zu Qualität in der IJA (Heike Schmitz, Rita Bergstein & Gisèle Evrard Markovic, Jugend für Europa)

- WS 6: Krieg und Internationale Jugendarbeit - Was kann sie leisten? Austausch zur Rolle der Träger der Internationalen Jugendarbeit (Hanna Hohos & Laura Kleb, Landesjugendwerk der AWO Thüringen)

16:15 Uhr

Abschließende Diskussion und Auswertung der Veranstaltung

16:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Die Veranstaltung richtet sich an...

... Fachkräfte der Internationalen Jugendarbeit von freien Trägern und Verbänden sowie Vertreter:innen von Jugendämtern, Städten und Gemeinden in Thüringen

... pädagogische Fachkräfte in Thüringen, die bislang keine Erfahrung in der Organisation von Angeboten Internationaler Jugendarbeit haben

... Vertreter:innen bundesweiter Fach- und Dachverbände sowie Förderinstitutionen

... Vertreter:innen von Fach- und Servicestellen für Internationale Jugendarbeit in anderen Bundesländern.

 

Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben. Anfallende Reise- sowie Übernachtungskosten können leider nicht übernommen werden.

 

Für die Veranstaltung wird ein Corona-Schutzkonzept erstellt. Weitere Informationen dazu erhalten Sie rechtzeitig vor der Veranstaltung.

 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Lina Kathe (kathe[at]transfer-ev.de).

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine spannende Veranstaltung!

*Die erarbeiteten Kriterien basieren auf dem von IJAB e.V. in einem trägerübergreifenden Prozess erarbeiteten und im Jahr 2004 veröffentlichten Dokument "Qualitätskriterien und Indikatoren für die Internationale Jugendarbeit".


Anmeldeformular

Die Anmeldung ist momentan leider nicht möglich. Sobald der neue Termin feststeht, wird das Anmeldeformular freigeschaltet.


Diese Netzwerk- und Fachveranstaltung wird gefördert von: