Über FPD

FPD organisiert und begleitet den interdisziplinären und trägerübergreifenden Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis im Feld der internationalen Begegnung mit dem Ziel, Jugendbegegnungs-programme zu qualifizieren und die darin tätigen Mitarbeitenden zu beraten. Zu diesem Zweck führt  FPD bereits seit 1989 Fachtagungen, Experten-Hearings und Kooperationsprojekte durch. Seitdem ist das Netzwerk zu einem wichtigen Akteur in der Trend- und Zukunftsforschung in der Internationalen Jugendarbeit (IJA) und im Kinder- und Jugendreisen in Deutschland geworden. 

Studienergebnisse, Praxisforschung und pädagogische Konzepte, die in diesem Rahmen umgesetzt werden, geben Impulse die nachhaltig Inhalte, Konzepte und Strukturen der Arbeitsfelder beeinflussen.

Zielsetzung

  • Unterstützung der fachlichen Weiterentwicklung Internationaler Jugendarbeit und des Kinder- und Jugendreisens,
  • Förderung von Dialog zwischen Akteur*innen aus Forschung und Praxis,
  • Bearbeitung aktueller und bedarfsorientierter Themen der Arbeitsfelder,
  • Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis: Wissen generieren und Möglichkeiten zum Transfer in die Praxis schaffen.

Ansatz: Netzwerk und Dialog

Dialog zwischen Forschung und Praxis: Trägerübergreifenden und gleichberechtiger Austausch fördern.


Kooperationsprojekte: Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Formaten und Akteuren initiieren.


Forschung und Evaluation: Forschungsprojekte, Praxisbegleitung und Auswertung von Aktivitäten zur fachlichen Weiterentwicklung koordinieren.


Innovative Konzepte: Auf Grundlage erzielter Forschungserkenntnisse entstehen Konzepte zur Anwendung in der Praxis.


Projekt- und Konzeptschwerpunkte

  • Identifikation und Analyse der Merkmale und Wirkungen der Arbeitsfelder
  • Entwicklung innovativer Konzepte zur Einbeziehung neuer Zielgruppen in die Formate der Arbeitsfelder
  • Entwicklung handlungsfeldübergreifender Ansätze: Kooperationen zwischen Jugendarbeit, (Hoch-)Schulen und beruflicher Bildung